› | Suche
Picture
PicturePicturePicture
Picture
Picture
Picture
 
Geschichte

Die ZKS-Chronik

Juni 2016: Der ZKS verschafft der beeindruckenden Sportarten- und Mitgliedervielfalt des Vereinssports im Kanton Zürich mit dem Kurzfilm "Die Sportartenvielfalt im Vereinssport" ein Gesicht.

Mai 2014: Die kantonale Volksinitiative "Werbeverbot für Alkohol auf Sportplätzen" wurde dank dem grossen Engagement erfolgreich abgewendet. Dies ist ein Bekenntnis des Zürcher Stimmvolks für den Vereinssport.

Spätsommer 2012: Erstmals hat der Kanton Zürich eine vierjährige Leistungsvereinbarung mit dem ZKS abgeschlossen. Sie ist seit 1. Januar 2013 gültig. Seit 2001 besteht die Vereinbarung. Sie wurde vor 2012 über jeweils ein Jahr abgeschlossen und gibt der seit 1943 bewährten Zusammenarbeit zwischen ZKS und Kanton Zürich eine verbindliche Grundlage.

Dezember 2011: Das erstes Forum "Sportkanton Zürich" findet statt. Mit dem «Forum Sportkanton Zürich» fördern und pflegen wir den Dialog zwischen dem Vereinssport und  Gemeinden, sowie mit den Sportnetzwerken auf Gemeindeebene. Am ersten Forum widmeten sich die Teilnehmenden dem Thema "Sportvereine in der Gesellschaft".

November 2011: Lancierung des Krisenkonzept Light, welches aufgrund der Bedürfnisse von kleineren Sportverbänden auf der Grundlage des Basis-Krisenkonzepts entwickelt wurde.

Juli 2011: Im sportpolitischen Konzept des Kantons Zürich wird die Förderung von besonders talentierten Kindern und Jugendlichen als spezifische Aufgabe des Kantons aufgeführt. Auf dieser Grundlage wurde ein Nachwuchsförderungskonzept erstellt, welche Umsetzung der Regierungsrat am 6. Juli 2011 beschlossen hat. Für diese Förderung werden jährlich rd. CHF 750‘000 eingesetzt. Davon profitieren auch Talente in den Sportverbänden und –vereinen des ZKS. Damit der gezielte und wirksame Einsatz der Mittel im Kanton und insbesondere innerhalb des ZKS gewährleistet ist, setzt der ZKS eine aus verschiedenen Sportverbänden zusammengesetzte Kommission ein. So wird die effiziente und kompetente Zusammenarbeit einerseits mit dem Sportamt des Kantons Zürich bzw. dem Nachwuchsbeauftragten des Kantons und anderseits der Sportvereine sichergestellt.

Juni 2011: Der Zürcher Kantonalverband für Sport ZKS und das Sportamt des Kantons Zürich führen unter dem Begriff „Sportkanton Zürich – wir bewegen“ eine strategische und partnerschaftliche Zusammenarbeit. Die Eigenständigkeiten sowie die Zuständigkeiten (Arbeitsteilung) im öffentlich-rechtlichen Bereich mit dem Sportamt und im privatrechtlichen Bereich mit dem ZKS bleibt gewahrt. Als „Sportkanton Zürich“ ist es für beide Partner das Ziel, die kantonale Sportförderung durch gemeinsames und koordiniertes Handeln zu optimieren und die Stärken des Sports im Kanton Zürich stärker zur Geltung zu bringen. Mit der Webseite www.sportkanton-zuerich.ch und dem jährlich stattfindenden Forum Sportkanton Zürich ist die Vernetzung und die Förderung der Zusammenarbeit der Partner auf Gemeindeebene zugunsten der Bevölkerung des Kantons Zürich, der Gemeinden, Sportvereine und -verbände lanciert.
Januar 2011: Europäisches Jahr des freiwilligen Engagements. Der ZKS setzt sich für freiwilliges Engagement im Sport ein. Mit der Fachstelle Sport (heutiges Sportamt Zürich) lanciert sie das Dossier "Freiwilliges Engagement im Sport" und zeigt die Wichtigkeit des Ehrenamtes auf.

September 2010: Die Webplattform fitforkids für Sportanlässe auf kommunaler Ebene geht online. Die Vereine, die sich zu fitforkids in ihrer Gemeinde bekennen, können ihre Sportveranstaltungen auf der Webplattform publizieren und organisieren sowie darüber hinaus auch für ihren Verein werben.

Januar 2006: Start des Zertifikates für ehrenamtliche Tätigkeit im Sport, mit folgender Trägerschaft: Swiss Olympic, Bundesamt für Sport, Forum Freiwilligenarbeit, Sicherheitsdirektion des Kantons Zürich, Vereinigung Zürcherischer Arbeitgeber-Organisation, Kantonaler Gewerbeverband Zürich.

November 2005: Start der Vereinsmanager-Ausbildung in Zusammenarbeit mit Swiss Olympic.

April 2005: Der ZKS lanciert das Basis-Krisenkonzept für die Mitgliederverbände. Das Basis-Krisenkonzept wurde in Zusammenarbeit mit der Firma advanced practice GmbH (heute Diasan GmbH) entwickelt und besteht aus den drei Teilen Grundlagen, Transformationsprozess und Hilfsmittel. Das oberste Ziel des Krisenkonzepts ist es, Krisen gar nicht entstehen zu lassen. Das Basis-Krisenkonzept ist ein Arbeitsinstrument, das der ZKS seinen Mitgliedern kostenlos zur Verfügung stellt, um sie bei der Entwicklung ihres eigenen Konzepts zu unterstützen.

Frühjahr 2005: Die Verfassung des Kantons Zürich von 1869 wurde von einem hundertköpfigen Verfassungsrat in mehrjähriger Arbeit einer Totalrevision unterzogen. Der ZKS, als Interessenvertreter seiner Sportverbände und -vereine, hat sich dabei im Uno-Jahr des Sports stark und medienwirksam für einen eigenständigen Sportartikel engagiert. So wurde u. a. mit einem Verfassungslauf von Bezirkshauptort zu Bezirkshauptort (12 Orte, 11 Etappen – 196,4 Laufkilometer) den Gemeinden im Kanton Zürich eine vom Verfassungsratspräsidenten unterzeichnete Verfassung übergeben und auf die Bedeutung des Sportartikels hingewiesen. Die Volksabstimmung vom 27. Februar 2005 hat der neuen Verfassung mit einem erfreulich hohen Ja-Stimmenanteil von 64,2% und damit auch dem erstmals in der Verfassung verankerten Sportartikel zugestimmt – der heisst: „Artikel  121 Sport, Kanton und Gemeinden fördern den Sport“.

Januar 2004: Start der ZKS-Ausbildung in Zusammenarbeit mit der KV Zürich Business School.

August 2003: Neuausrichtung des ZKS als Dienstleister und Interessenvertreter des privatrechtlichen Sports im Kanton Zürich.

Juni 2003: Erste Preisverleihung des aNDeREn Sportpreises.

Januar 2002: Der ZKS als Leistungserbringer für den Kanton Zürich. Die Leistungen umfassen vor allem die Förderung des vereinsmässigen Breitensports, die Führung des kantonalen Sport- und Seminarzentrums Kerenzerberg und die Beratung der Direktion für Soziales und Sicherheit, als Sportdirektion im ausserschulischen Bereich.

4. November 1983: Der KZVL wird in Kantonalzürcherischer Verband für Sport (KZVS) umbenannt und am 3. November 1995 in Zürcher Kantonalverband für Sport (ZKS).

4. Dezember 1970: Das Sport- und Kurszentrum Kerenzerberg nimmt seinen Betrieb auf. Die Zürcher Regierung beauftragt den KZVL mit der Leitung.

30. Januar 1943: Gründung des Kantonalzürcherischen Verbandes für Leibesübungen (KZVL). Der Zweck bestand primär im Verteilen der Sport-Toto-Gelder.

18. August 1938: Gründung der Sport-Toto-Gesellschaft.

Picture
Picture
 
Aktuell
Picture
Gewinner 2017
Nun sind sie bekannt: Gerne stellen wir die Gewinner des «anderen Sportpreises» 2017 vor.
wettbewerb
Jubiläums-Wettbewerb
Mitmachen und Gewinnen!
› | Video zum Wettbewerb
Neue Geschäftsführung
Neue Geschäftsführerin
Die 52-jährige ausgebildete Sportlehrerin Josy Beer wird per 1. November 2017 neue Geschäftsführerin des ZKS.
› | Vorstellung
Dossier 2017
Dossier 2017
Bank drücken für den Sport
› | Dossier 2017 (PDF)
wettbewerb
Geschäftsbericht 2016
Vielfalt des Vereinssports
› | Download GB2016 (PDF)
sportpreis
Zertifikat für ehrenamtliche Tätigkeit
Das Zertifikat kann online beantragt werden.
› | mehr
Picture
Heute noch nichts vor? Sportanlässe!
Teilnehmen oder besuchen: in unserer Sportagenda finden Sie Sportanlässe im Kanton Zürich.
› | Sportagenda
Mail senden
Lesezeichen setzen
Drucken